WICONA

Hydro Building Systems GmbH realisiert als Systemhaus mit seiner Marke WICONA anspruchsvolle, funktionelle und energieeffiziente Fassaden auf höchstem Qualitätsniveau. Dabei bilden die jeweiligen Gestaltungswünsche und technischen Anforderungen des Auftraggebers den obersten Maßstab für die maßgeschneiderte Planung und Ausführung.

KfW Bank Frankfurt

KfW Bank Frankfurt
Architekt: Sauerbruch Hutton GP, Berlin
Metallbau: FKN Fassaden, Neuenstein
Fassade: Doppelfassade in Elementbauweise,
Sonderkonstruktion mit integrierter Druckringentlüftung

Folkwang Museum, Essen

Folkwang Museum, Essen
Architekt: David Chipperfield, London
Metallbau: Pazdera, Coburg
Fassade: Fenster, Türen, Pfosten-Riegelfassaden,
Glasdach, Funktionsfassaden, Doppelfassaden,
Stahl-Aufsatzfassaden; teilweise Sonderkonstruktionen,
teilweise mit Glaskeramikbeschichtung

Eine der größten aktuellen Herausforderungen ist die Erstellung architektonisch gehaltvoller und zugleich ökologisch verantwortungsvoller Gebäudeentwürfe, die dem nachhaltigen Klimaschutz Rechnung tragen. Von großer Bedeutung sind in diesem Zusammenhang Konzepte, die Ressourcen schonen, einen hohen Nutzerkomfort bieten und die Arbeits- und Wohngesundheit gewährleisten. Gleichzeitig müssen sie, angesichts steigender Energiepreise, für Bauherren und Mieter langfristig ökonomisch attraktiv sein. Hydro Building Systems hat dies schon vor Jahren erkannt und die Weichen mit WICONA entsprechend gestellt. Das Unternehmen verfügt über die erforderlichen Kompetenzen, um die Ideen der Planer und Architekten gebaute Wirklichkeit werden zu lassen, und dies auch unter Einhaltung wirtschaftlicher Vorgaben. Viele mit unterschiedlichen Gebäudezertifikaten wie DGNB, Leeds, Passivhaus oder Minergie ausgezeichnete Objekte sind Beispiele für das kreative, konstruktive und erfolgreiche Zusammenwirken von Auftraggeber, Planer, Fassadenbauer und Aluminium-Systemhaus.

Das Grundprinzip der Erfolgspartnerschaft für individuelle Kundenlösungen ist am WICONA Slogan „Technik für Ideen“ ablesbar. WICONA positioniert sich damit an der Schnittstelle zwischen den Architekten mit ihrer kreativen Planungsleistung und den Fassadenbaubetrieben mit der technischen Umsetzung. Planen und Bauen fordern von den Beteiligten ein hohes Maß an Kreativität und Gestaltungsfreiheit. Diesen dynamischen Prozess begleitet WICONA mit seinem Know-how, mit High- Tech-Produkten und umfangreichem Service. „Technik für Ideen“ bedeutet dabei auch, intensiv mit Kunden und Geschäftspartnern zu kommunizieren. Anregungen und Wünsche der Partner werden analysiert und fließen in die Entwicklung ein. Architekten und Metallverarbeiter erhalten maßgeschneiderte Technik für die bestmögliche Realisierung individueller Anforderungen.

Die Erfolgspartnerschaft hat eine lange Tradition: Unter der Marke WICONA werden seit über sechzig Jahren Aluminiumsysteme für Fassaden, Fenster und Türen sowie objektspezifische Sonderlösungen entwickelt und vertrieben. Der Metallbau- Fachbetrieb als Partner realisiert damit die jeweils bestmögliche Gebäudelösung für den Auftraggeber – im Neubau genauso wie in der Modernisierung. Hinter der Marke WICONA steht der norwegische Hydro-Konzern, eines der weltweit führenden Aluminiumunternehmen. Diese Einbindung ist die Basis für die Entwicklung integrierter, zukunftsfähiger Lösungsansätze mit ökologischer Verantwortung über den gesamten Aluminium-Lebenszyklus hinweg.

http://www.wicona.de

©2015 BAKA Bundesverband Altbauerneuerung e.V, dev4u®-CMS